Kirchenverwaltung

Die Kirchenverwaltung der Pfarrgemeinde St. Jakobus Frontenhausen


V.l. Kirchenpfleger Josef Hofer, Pfarrer Thomas Diermeier, Anneliese Perlinger, Michael Schleich, Manuela Krieger, Pfarrgemeinderatssprecherin Uta Wersdörfer, Hans Saxstetter und Martin Dinzl

Seit dem 1. Januar 2013 sind in den katholischen Pfarreien Bayerns die neuen Mitglieder der Kirchenverwaltung im Amt. Sie sind für sechs Jahre gewählt.

Die Kirchenverwaltung ist das Finanzgremium einer Pfarrei und trägt die gesamte Verantwortung für den Haushalt. Sie ist auch für die gewissenhafte Verwaltung des Kirchenstiftsvermögens und der sparsamen Verwendung der zugewiesenen Kirchensteuermittel verantwortlich. Sie kümmert sich also um den Bau, die Reparaturen und den Unterhalt der Gebäude und stellt die Mittel für die seelsorgerlichen Aufgaben in der Gemeinde zur Verfügung. Der Pfarrgemeinderat, hat bei der Verabschiedung des Haushaltsplanes eine beratende Funktion.
Die wesentlichen Ausgaben sind die Personal- und Sachkosten. Die wesentlichen Einnahmen sind Umlagen, aus den Kirchensteuermitteln und dem Kirchgeld, sowie Sammlungen für pfarrliche Belange. Dazu kommen Einnahmemöglichkeiten aus Spenden, Mieten und Mieterträge aus Rücklagen.